Z-Offset anpassen

Wie schon mal erwähnt, musste ich die Höhe der Nullposition der Nozzle anpassen. Letztes Mal ging es nur um den Bruchteil eines Millimeters, was ich mit einem Stück Papier und Klebeband provisorisch gelöst habe.

Nachdem ich aber nun aber Silikonpuffer angeschafft habe, um endlich die Federn zum Bedleveln loszuwerden, ist der Offset auf mehrere Millimeter angewachsen. Nach einem Fast-Nozzle-Crash (abgelöstes Klebeband) musst nun eine dauerhafte Lösung her. Aus der Kombination der Anleitung zum SkyNet3d-Autoleveln und ein bisschen Googlesuche bin ich nun folgenden Weg gegangen:

  • Einen Weg finden GCodes direkt an den Drucker zu senden (z.B. über eine alte Cura-Version oder Octoprint). Ihr könnt die Positionen auch direkt am Drucker über das Menü anfahren, das ist nur fummeliger…
  • Levelt euer Bett, damit es waagerecht ist
  • Anet A6 einschalten
  • Home All (wie auch immer ihr das anstellt), ich habe den GCode G28 X0 Y0 über Cura 15.4 und USB gesendet
  • fahrt ihr die Z-Achse hoch genug (G1 Z10 0der durch klicken auf Pfeile oder was auch immer), damit die Nozzle über eurem Bett ist
  • fahrt die X- und Z-Achse in die Mittel eures Bettes (G1 X110 Y110 bei meinem A6, da er ja ein Bett mit den Maßen 22x22cm hat)
  • jetzt langsam die Z-Achse senken (in 1/10mm-Schritten, bis die Nozzle wie beim normalen Leveln über ein Stück Thermopapier kratzt). Den nun angezeigten Wert (in meinem Fall 3.3, aber da hing das Papier schon fest, deshalb nutze ich gleich die Möglichkeit einer weiteren Nachkommestelle) müsst ihr euch merken, denn das ist die Höhe über Normalnull
  • da Cura vor dem eigentlichen Druck Startcodes ausführt, können wir nun unser Offset nach dem Home All und vor der anschließenden Bewegung einfügen:

G1 Z3.35 ;nozzle auf Bettniveau anheben
G92 Z0 ;diesen Punkt setzen wir als Nullpunkt für Z

  • direkt davor sollte in eurem Start-GCode G28 oder G28 X0 Y0 und G28 Z0 stehen

Gleiches könnt ihr natürlich auch in jeden anderen Slicer und in Octoprint eintragen.

Um die Silikonpuffer vernünftig zu nutzen, habe ich wie vielfach beschrieben die entsprechenden Gewinde auf der H-förmigen Trägerplatte ausgebohrt und die Flügelschrauben um diese Helferlein ergänzt. Wie ich die Schrauben unter der Glasplatte fest kriege (Kleber oder Muttern drunter),darum mache ich mir später Gedanken, denn bis jetzt muss ich noch nicht wieder leveln. 😉

PS: Vergesst nicht, die Startcodes in allen euren Slicern (auf allen euren PCs) anzupassen, sonst gibt es doch noch den Crash.

PPS: Falls jemand von euch weiß, wie man so ein (positives) Z-Offset direkt in die Firmware einbindet, lasst es mich wissen. Das Z-Offset direkt in die Firmware einbinden geht in SkyNet3D (achtung, veraltet!) und Marlin sogar nachträglich im Druckermenü.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: